Du brauchst eine Bienenschwarm-Retterin rund um Wegberg? Soll ich ihn einfangen? Dann ruf mich an: +49 (172) 9479039
Lavendelbienchen

Anfang 2019 hat mich die faszinierende Welt der Bienen gepackt. Seither dreht sich bei mir alles rund um den Bienenstock. Es ist ein wenig als würde ich seitdem regelmäßig in eine völlig andere Welt abtauchen. Mitten hinein in die Welt von Biene Maja. Und was soll ich sagen?! Ich fühle mich inmitten der Bienen so unglaublich wohl, dass ich manchmal denke, dass ich in einem früheren Leben vielleicht selbst einmal ein Bienchen gewesen sein muss. Mir scheint es fast als sei es meine Berufung, Imkerin zu sein. Auch wenn ich offensichtlich erst einmal 48 Jahre alt werden musste, um diese Begeisterung zu entdecken.

BeebeeLotta-Bienchen

Wenn die Bienchen in meinem Garten summen, bin ich einfach nur glücklich. Ich kann mich bei schönem Wetter stundenlang neben eines meiner Bienenvölker setzen und beobachten wie die niedlichen Bienen mit prall gefüllten bunten Pollenhöschen von ihrem Ausflug zurückkehren und von den Wächterbienen am Flugloch beschnuppert und eingelassen werden. Dazu verzaubert mich der herrliche Duft-Mix von Honig, Wachs und Propolis, der rund um ein Bienenvolk in der Luft liegt. Einfach göttlich! Von dem köstlichen Honig, den mir die Bienchen im vergangenen Jahr eingebracht haben, mal ganz abgesehen.

Infiziert mit dem Bienchen-Virus

Am 19. Januar 2019 ist es passiert *wumms* An diesem Tag habe ich mich völlig unerwartet und aus heiterem Himmel mit dem Bienchen-Virus angesteckt. Nach allem, was ich bisher in der einschlägigen Fachliteratur dazu gelesen habe, ist dieser Virus unheilbar. Einmal Bienchen, immer Bienchen. *Auh weih* … und das mir, die zuletzt mit 9 Jahren einen Wellensittich namens Pitti als Haustier im Kinderzimmer stehen hatte.

Wie konnte das geschehen? Eigentlich wollte ich doch nur mal eben schnell ein Rechnungsformular für einen mir bis dahin fremden Imker aus Wegberg basteln und mich mit ihm gleichzeitig über eine niegelnagelneue Website für seine Imkerei unterhalten …

Und dann haben mich seine mitreißenden Antworten auf meine 1.567 Fragen rund um die Imkerei derart inspiriert und begeistert, dass ich eine Woche später im Urlaub an der Costa del Sol überall nur noch noch Bienenbeuten gesehen habe und meinen Mann damit verrückt gemacht habe, dass ich auch Honigbienen brauche – unbedingt!

BeebeeLotta-Bienchen

Nach meinem Urlaub in Andalusien hat sich besagter Imker dann auch zu meinem großen Glück bereit erklärt, mein Imkerpate zu werden, mir eines seiner Bienenvölker in meinen Garten zu stellen und mir mit viel Ausdauer und Geduld alles zu erklären und zu zeigen, was ich im Umgang mit Honigbienen unbedingt wissen sollte. Einen besseren Bienchen-Lehrer hätte ich kaum finden können. Ich habe als Imkerschülerin von thoobee.de unglaublich viel gelernt und sehr viel Spaß dabei gehabt.

Was hat es mit dem Namen BeebeeLotta auf sich?

Ich wollte einen Imkerei-Namen haben, der fröhlich klingt und irgendwie rundum gut zu mir und meiner Lebenseinstellung passt. Außerdem fand ich es ziemlich cool, meinen Namen um einen weiteren Vornamen zu erweitern:

Tonia Karina BeebeeLotta Heinrichs Tochter Tünnissen-Hendricks

Biene Maja und Pippi Langstrumpf (Pippilotta) sind seit Kindertagen zwei meiner größten Idole. Daraus ein BeebeeLotta zu kreieren erschien mir nahezu perfekt 🙂

Meiner Pippi-Langstrumpf-Begeisterung habe ich übrigens ebenfalls schon vor Jahrzehnten eine ganze Website gewidmet, siehe: efraimstochter.de

Menü schließen

Diese Website verwendet Cookies! Wenn du die Seite weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. ... mehr Infos unter Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen